Schlagwort-Archive: Garten

Kleine Schalen-Auszeit

Puha, die letzten Tage waren irgendwie anstrengend, der Große war krank, ich hatte einen Haufen Termine und es musste so viel noch eben schnell mal nebenbei erledigt werden. Kennt ihr das, man ist den ganzen Tag auf Achse und macht und tut und am Ende des Tages fällt man todmüde ins Bett und hat trotzdem das Gefühl, dass man nichts Ordentliches geschafft hat.
Auch die Woche davor war irgendwie voll.

Fallobstreste

Äpfel mussten gesammelt werden um daraus Saft zu machen. Der nun verputzte Teil des Hauses musste gestrichen werden. Die ganzen Dinge, die wir beim Umzug meiner Großeltern aus deren Haus geräumt haben, mussten verräumt und für den Flohmarkt sortiert werden.

Emaille-Schüssel-Grosswäsche1

Die vielen schönen Emaille-Schüsseln (die ich nicht für den Flohmarkt hergeben mag) mussten geputzt werden. Und nebenbei eben noch Wäsche waschen, Tiere füttern, Essen kochen, MauMau spielen, Mathe üben…

Sicher ist das alles nicht nichts, aber es ist eben kein Holz und ich habe gemerkt, wie ich langsam aber sicher immer gnietziger wurde.

Gestern früh hab ich dann beschlossen -Jetzt oder Nie- und angefangen, eine kleine Schale für mich zu bauen. Einfach mal nur für mich.
Meine Mama hat eine ähnliche, die sie gerade für sich wiederentdeckt hat und ich finde sie echt schön und auch praktisch. Man kann darin so wunderbar dekorieren und ist die Deko im Weg, kommt sie halt woanders hin. Gerade jetzt, wo wir abends den Küchenherd heizen, kann da tagsüber schön Herbst drauf rumliegen und abends zieht der Herbst ins Wohnzimmer ohne dass ich jede einzelne Kastanie anfassen muß. Genial.

schale1

Als ich mittags fertig war mit der Schale, war ich so gut gelaunt, dass ich gleich noch schnell einen Apfelkuchen gebacken habe, den ich neulich in einem tollen Blog fand. Wenn Lone es erlaubt, werde ich das Rezept übersetzen und hier posten. 

Apfelkuchen im OfenUnd während der im Ofen war, habe ich auch endlich mal wieder ein paar Fotos gemacht.

Von den Gänsen die sich über frisches Wasser gefreut haben.

Gänse am Nachmittag

Von unserer einzigen Chilischote.

Chilischote

Von der zweiten Chilipflanze, die jetzt anfängt zu blühen, nachdem der erste Versuch abgenagt worden war. Ob es was bringt, wenn ich sie in einen Topf pflanze und bald ins Haus hole?

Chilischotenblüte

Von unseren kleinsten Küken, die inzwischen nicht mehr durch den Zaun passen und sich deswegen nun mit den Großen verlustieren müssen.

kleinstes Küken

Und von unseren großen Küken, bei denen das Goldlöckchen seit gestern anfängt zu krähen.

größtes Küken

Heute früh habe ich übrigens noch ein bisschen Farbe auf meine Schale  draufgeschmiert (so sagte meine Oma immer für anstreichen) und jetzt werd ich mir schnell einen Kaffee kochen und dann endlich der inzwischen hoffentlich getrocknete Schale einen zweiten Anstrich verpassen.

Das geht nun wirklich schnell, hoffe ich, denn eigentlich will ich heut noch viel mehr schöne Dinge bauen.

Ein schönes Wochenende und bis bald

Paula

 

Der Fortschritt ist zurück…

…in unserer Küche herrscht endlich wieder Ordnung, die neue Spülmaschine ist da. Als unser altes Gerät Weihnachten den Geist aufgab, hatten wir beschlossen, fortan von Hand zu spülen, der Umwelt zuliebe, denn das spart Strom und Wasser und es sei ja auch ganz nett, wenn man abends, statt jeder für sich in sein Buch oder auf seinen Bildschirm starrend etwas Zeit gemeinsam verbringt, ein wenig plaudert und dabei abwäscht. Das klingt tatsächlich nett, ist es aber nach etwa drei Wochen nicht mehr, wie ich finde. Tagsüber stapelt sich das schmutzige Geschirr, denn jeder Teller einzeln ist dann auch nicht mehr gut für die Umwelt, abends hat man ab und an auch keinen Nerv mehr, zumal im Frühling so viele andere Dinge auf einem Hof zu erledigen sind und dann steht man am nächsten Morgen müde und gnatzig und kämpft mit der Soße vom Vortag, oder eher wohl eigentlich gegen sie.

Jetzt aber hat das alles ein Ende.

Küche ohne schmutziges Geschirr
Mein Gemahl und ich hatten ein Einsehen, plaudern können wir auch beim abendlichen Garten sprengen und die neue Maschine ist natürlich auch viel umweltschonender, als unsere alte es war. Sogar das Essen schmeckt gleich viel besser, wenn man nicht bei jedem Happen die Geschirrteile zählt, die hinterher zeitraubend gewässert werden müssen. 

Ich habe auch endlich geschafft, meine Samen, die eigentlich im Mai zu säen waren, in die Erde zu bringen, die hatten schon viel zu lange gewartet.

Samen

Und auch meine Dahlien fanden es schön mal aus dem Keller zu kommen und echtes Sonnenlicht zu genießen.

dahlie

Und weil sie auch gleich beste Erde haben sollten, gab es Kompost in die Blumentöpfe, was wiederum die Hühner sehr erfreute, denn die durften mitspielen.

kompost mit huhn

kompost mit huhn2Den kleinen Küken geht es übrigens auch sehr gut. Sie dürfen bei schönem Wetter schon zu den Großen, allerdings für Katz und Hund unerreichbar in einem alten Hasenkäfig.

küken2

küken

Und weil mein lieber Gemahl auch gleich etwas mehr Zeit hatte, hat er schnell noch ein Geburtstagsgeschenk für das Töchterlein gebastelt, während die erste Spülmaschinenladung durchlief.

zauberschwert

Ein Zauberschwert für unsere kleine Gewaldelfe, die nun drängelt, dass ich auch mein verwaistes Fahrrad mal wieder ausführe und mit ihr und den Hunden noch eine kurze Tour in den Wald mache.

mein Rad wartet

Ganz verwaist, war das Rad natürlich nicht, den in den letzten Tagen sind die Schwalben geschlüpft und krakelen nun schon kräftig rum.

schwalben

Ich wünsche euch ein schönes Abwasch-freies Wochenende mit funktionierenden Spülmaschinen.

Bis bald

 

Paula