Versprochen ist Versprochen

Heute will ich mein Versprechen einlösen

Adventskranz 1 _1

und unseren schönen Adventskranz zeigen

Adventskranz 1 _2

an dem nun bald schon die dritte Kerze gezündet werden darf – Zeit wird’s also.

Adventskranz 1 _3

Und um Euch für die Wartezeit zu entschädigen, gibt es auch gleich noch Bilder vom Kranz im Wohnzimmer.

Adventskranz 2 _1

Der wird meist von mir selbst geschmückt und dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen ihn nur mit Fundstücken aus dem Wald zu verzieren. Weil ich am Ende aber – außer Zapfen und Rinde – nicht genug Material zusammen hatte, musste unsere Werkstatt auch noch ein wenig  zuspenden – die Hobelspäne.

Adventskranz 2 _3

Und weil mir der Kranz dann immernoch nicht recht war und mein lieber Gemahl den Tipp gab, es fehlte rot,

Adventskranz 2 _4

habe ich kurzerhand ein paar Bällchen aus Servietten gedreht

Adventskranz 2 _2

und die Leitern und den Stern aus Hartriegel gebaut.

Jetzt sind alle damit zufrieden.

Ach ja, selbstgebackene Plätzchen gab es letzten Sonntag übrigens auch endlich.

Adventskaffee

Weihnachtsplätzchen

Die vorderen mit dem Baiser-Guß sind seit letztem Jahr meine Liebsten. Haselnußplätzchen. Hmmmmmmmm, die müssen in einer Kiste für mich unzugänglich auf dem Schrank liegen, sonst sind sie nach zwei Tagen schon alle.

Wer mal probieren möchte, hier ist das Rezept:

Haselnußplätzchen

Das braucht ihr:

1/2 Pfund Haselnüsse
1/4 Pfund Mandeln
4 Eier
1/2 Pfund Puderzucker
Zimt und Vanille
evtl. etwas Mehl

1/2 Pfund Haselnüsse und 1/4 Pfund Mandeln in der Reibe zerkleinern. Das Weiße von 4 Eiern mit 1/2 Pfund Puderzucker zu Schnee schlagen, etwas Zimt und Vanille drangeben und davon eine kleine Tasse abnehmen. In den verbliebenen Eischnee die gemahlenen Nüsse und Mandeln geben und unterheben. Sind die Eier groß und der Teig sehr feucht, kann man etwas Mehl zugeben. Dann aus der Masse mit den Händen kleine Kugeln rollen und auf ein Backblech geben. (Das ist eine arge Schmanderei, die sich aber unbedingt lohnt.) Der zurückbehaltene Eischnee wird auf die Bällchen oben drauf gestrichen und ab damit in den vorgeheizten Ofen. Sie brauchen bei mittlerer Hitze etwa 10 – 15 Minuten und sind fertig wenn sie oben leicht gelb anlaufen, innen müssen sie weich bleiben. 

Nun wünsche ich eine schöne Restwoche und ein schönes drittes Adventswochenende.

Bis bald

Paula

2 Gedanken zu „Versprochen ist Versprochen“

  1. Oh, das Rezept hört sich aber lecker an! Wo ich doch schon vom lesen zunehme sollte ich sie besser nicht auch noch probieren ;o)
    Deine Kränze sind so schön natürlich. Ich kann leider keine binden, irgendwie ist mir da kein Talent zu gegeben worden :o( Und direkt ins Auge gefallen ist mir auch die schöne Wand im Hintergrund! Ist das ein Kamin oder die Zimmerwand?
    Liebe Grüße zum Wochenende schickt Dir die Elke

    1. Hallo liebe Elke und vielen Dank für Deinen Gruß. Kränze binden kann ich selbst auch eher schlecht als recht, aber meine Mama beherrscht das notfalls im Schlaf, so das die ganze Familie zu Weihnachten versorgt ist. Die Wand im Hintergrund ist übrigens eine ehemalige Tür, führte ganz früher ins Altenteil und wurde dann aber vor vielen, vielen Jahren, also noch vor unserer Zeit, zugemauert. Wir haben die Mauer einfach behalten und sie mit Kalk geweißt.

      Eine schöne Woche für Dich
      P

Kommentar verfassen