Schlagwort-Archive: Schwalben

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer …

 

…heißt es ja immer.

Da es inzwischen aber eine Menge mehr sind und zwar diesjährige 

und auch andere Anzeichen passen, wie zum Beispiel das fast schon reife Getreide auf dem Feld,

die Gössel, die auch immer größer werden,

schon richtige Federn  haben, 

von denen das Wasser abperlt, 

ganz wie es sich gehört,  

Libellen die in Scharen fliegen und 

meine Moosrose blüht, kann man es wohl nicht mehr leugnen:

Es ist tatsächlich Sommer!

Bis bald,
Paula

 

P.S.  Auch wenn’s hier seit gestern durchgängig regnet.

Hitzefrei

Sind es wirklich schon fast zwei Monate seit dem letzten Beitrag…mannomannnwiediezeitvergeht…

Ich muss gestehen, dass es heute auch nur der Hitze geschuldet ist, dass ich mich mal für länger an den PC setze, denn draußen ist es unerträglich.
Ich musste nur eben mal schnell meine Chilipflanzen retten und ihnen schnell ein wenig Extra-Wasser geben, sie sahen schon arg traurig aus, werden sich aber hoffentlich erholen.

schwitzendes Chili

Dann habe ich auch noch rasch unseren hitzegeplagten Hühnern eine schöne Pampe gemacht.

Hühnerpampe

Das lieben sie bei jedem Wetter, aber wenn es so heiß ist wie heute und alle nur am hecheln sind, ist es besonders nett.

schwitzendes Huhn

Selbst den Schwalbenbabies ist es zu warm im Nest, die recken und strecken sich und fallen dabei raus, eines lag heute früh schon in meinem Schuh, konnte aber zum Glück noch gerettet werden, jetzt sind es wieder vier.

schwitzende Schwalbenbabies

Auch die liebe Frau Mama schwitzt und das kleine Herzerl puckert, wenn sie von ihren „Raubzügen“ zurück kommt.

schwitzende Schwalbe

Ich frage mich schon den halben Tag, wie ich ihr eine Freude machen kann.
Den Bienen habe ich heute schon drei mal Wasser nachgefüllt, denn das, was ihr im Titelbild seht, ist keine Wespenfalle – es ist eine Tränke.

Bienentränke

Vor einiger Zeit hatten wir mitbekommen, dass die Bienen immer aus dem Hundenapf trinken und da haben wir ihn ein bisschen gepimpt (mit Steinen und Stöckchen) um es den Bienen und auch anderen Insekten einfacher zu machen.

Bienentränke_2

Die Kunde hat sich schnell verbreitet und inzwischen kann man sich daneben setzen und zusehen, weil ständig Bienen oder Wespen kommen um Wasser zu holen und dann damit ihren Bau zu kühlen. Dass das Wasser so grün ist, liegt übrigens schlicht an den Algen, die sich bei diesem Wetter – im Gegensatz zu vielen Anderen – sauwohl fühlen.

Apropos Wassertiere, ich musste dann ganz schnell noch den Gänsen frisches Wasser machen, auf diesem Weg, war mir aber selbst der Apparat zu schwer, neuste Fotos und auch einige Rückblicke gibt es in den nächsten Tagen, versprochen.
Denn  auch drinnen fehlt jeglicher Elan etwas Vernünftiges zu tun. So konnte ich heute mal ganz in Ruhe die wenigen Fotos der letzten Wochen ansehen und werde nachher auch mal wieder ein wenig bei Euch reinschauen.

Fühlt Euch ganz lieb gegrüßt, haltet aus und bis bald,

Paula

Der Fortschritt ist zurück…

…in unserer Küche herrscht endlich wieder Ordnung, die neue Spülmaschine ist da. Als unser altes Gerät Weihnachten den Geist aufgab, hatten wir beschlossen, fortan von Hand zu spülen, der Umwelt zuliebe, denn das spart Strom und Wasser und es sei ja auch ganz nett, wenn man abends, statt jeder für sich in sein Buch oder auf seinen Bildschirm starrend etwas Zeit gemeinsam verbringt, ein wenig plaudert und dabei abwäscht. Das klingt tatsächlich nett, ist es aber nach etwa drei Wochen nicht mehr, wie ich finde. Tagsüber stapelt sich das schmutzige Geschirr, denn jeder Teller einzeln ist dann auch nicht mehr gut für die Umwelt, abends hat man ab und an auch keinen Nerv mehr, zumal im Frühling so viele andere Dinge auf einem Hof zu erledigen sind und dann steht man am nächsten Morgen müde und gnatzig und kämpft mit der Soße vom Vortag, oder eher wohl eigentlich gegen sie.

Jetzt aber hat das alles ein Ende.

Küche ohne schmutziges Geschirr
Mein Gemahl und ich hatten ein Einsehen, plaudern können wir auch beim abendlichen Garten sprengen und die neue Maschine ist natürlich auch viel umweltschonender, als unsere alte es war. Sogar das Essen schmeckt gleich viel besser, wenn man nicht bei jedem Happen die Geschirrteile zählt, die hinterher zeitraubend gewässert werden müssen. 

Ich habe auch endlich geschafft, meine Samen, die eigentlich im Mai zu säen waren, in die Erde zu bringen, die hatten schon viel zu lange gewartet.

Samen

Und auch meine Dahlien fanden es schön mal aus dem Keller zu kommen und echtes Sonnenlicht zu genießen.

dahlie

Und weil sie auch gleich beste Erde haben sollten, gab es Kompost in die Blumentöpfe, was wiederum die Hühner sehr erfreute, denn die durften mitspielen.

kompost mit huhn

kompost mit huhn2Den kleinen Küken geht es übrigens auch sehr gut. Sie dürfen bei schönem Wetter schon zu den Großen, allerdings für Katz und Hund unerreichbar in einem alten Hasenkäfig.

küken2

küken

Und weil mein lieber Gemahl auch gleich etwas mehr Zeit hatte, hat er schnell noch ein Geburtstagsgeschenk für das Töchterlein gebastelt, während die erste Spülmaschinenladung durchlief.

zauberschwert

Ein Zauberschwert für unsere kleine Gewaldelfe, die nun drängelt, dass ich auch mein verwaistes Fahrrad mal wieder ausführe und mit ihr und den Hunden noch eine kurze Tour in den Wald mache.

mein Rad wartet

Ganz verwaist, war das Rad natürlich nicht, den in den letzten Tagen sind die Schwalben geschlüpft und krakelen nun schon kräftig rum.

schwalben

Ich wünsche euch ein schönes Abwasch-freies Wochenende mit funktionierenden Spülmaschinen.

Bis bald

 

Paula