Schlagwort-Archive: schreinern

Vogelhaus

Seit der Flieder im Herbst seine Blätter verloren hatte, war mir klar gewesen, dass ich, bevor der Winter kommt, mein geliebtes Vogelhaus erstmal wieder auf Vordermann bringen müsste.
Das Dach, das ich damals schnell aus einer alten Leimholzplatte gemacht hatte, war total hinüber.

Meisen

Nun konnte ich mich aber nie wirklich aufraffen und richtig winterlich war es ja nicht gewesen, also mussten erstmal Knödel, Ringe und Äpfel herhalten, um die Vögel zu erfreuen.

Meise mit Apfel

Letztes Wochenende habe ich mich endlich an die Arbeit gemacht und das Haus komplett saniert.
Neues Dach, neuer Anstrich, neue Aufhängung.

Meisen3

Gestern dann hat mein lieber Gemahl es aufgehangen und mir heute früh sogar seinen Sitzplatz vermacht, damit ich allerbequemst zuschauen konnte, wie Meisen und Spatzen mit uns zusammen frühstückten.

Vogelhaus

Danach wollte ich eigentlich hier drinnen „entweihnachten“, aber fand es netter, mich noch etwas mehr mit den Vögeln und meinem Haus zu beschäftigen.
Da lag es nah, einen unbedingt mal wieder notwendigen Blogpost vorzuschieben.

Vogel fast im Haus

Ihr glaubt ja gar nicht, wie schwer es ist, ein scharfes Foto von diesen kleinen Viechern zu machen. Zumal ich mir fest vorgenommen hatte, einen im Haus durchs Fenster schauend zu erwischen…
Ich erspare Euch die Bilderflut von verwackelten Fotos, das ist das Beste was ging, bis meine Finger zu Eis erstarrt waren.

Vogel im Haus

Jetzt sind meine Finger wieder aufgetaut und ich werde mich wohl besser mal an was Vernünftiges machen, schließlich duftet mir der Frühling hier schon in die Nase…

Hyazinthe

Katze müsste man sein.

mimo macht mittagsschlaf

Habt ein schönes Wochenende und bis ganz bald

Paula

Sonnenhühner

Die letzten Tage sind grau, nass und kalt, richtiges Novemberwetter eben. Doch das ficht uns nicht an, es gibt drinnen momentan sowieso mehr zu tun als draußen – der erste Weihnachtsmarkt  für arborala naht mit großen Schritten.

Darum mach ich die Werkstatttüre zu, heize mir das kleine Öfchen und schon wird losgesägt, gehämmert, gebohrt und geschliffen.

Nur am Wochenende, als zur Abwechslung auch mal wieder die Sonne schien, habe ich meine Kaffeepause gemeinsam mit den Hühnern verbracht und mit ihnen die Sonne genossen.

Sonnenhühner 5 Sonnenhühner 4 Sonnenhühner 3 Sonnenhühner 2

Manch einem schien es regelrecht zu warm.

Baumhuhn

Erst seit diesem Jahr  haben wir so ein paar Klettermaxen. Die toben manchmal so hoch oben durchs Geäst, dass ich die Feuerwehr rufen müsste, wenn sie nicht alleine wieder runter kämen. Die Gesichter der Männer stelle man sich vor. 

Ich muss nun wieder an meine Werkbank, die heutige Kaffeepause ist vorbei…
Euch allen ein schönes erstes Adventswochenende und

bis bald

Paula

Kleine Schalen-Auszeit

Puha, die letzten Tage waren irgendwie anstrengend, der Große war krank, ich hatte einen Haufen Termine und es musste so viel noch eben schnell mal nebenbei erledigt werden. Kennt ihr das, man ist den ganzen Tag auf Achse und macht und tut und am Ende des Tages fällt man todmüde ins Bett und hat trotzdem das Gefühl, dass man nichts Ordentliches geschafft hat.
Auch die Woche davor war irgendwie voll.

Fallobstreste

Äpfel mussten gesammelt werden um daraus Saft zu machen. Der nun verputzte Teil des Hauses musste gestrichen werden. Die ganzen Dinge, die wir beim Umzug meiner Großeltern aus deren Haus geräumt haben, mussten verräumt und für den Flohmarkt sortiert werden.

Emaille-Schüssel-Grosswäsche1

Die vielen schönen Emaille-Schüsseln (die ich nicht für den Flohmarkt hergeben mag) mussten geputzt werden. Und nebenbei eben noch Wäsche waschen, Tiere füttern, Essen kochen, MauMau spielen, Mathe üben…

Sicher ist das alles nicht nichts, aber es ist eben kein Holz und ich habe gemerkt, wie ich langsam aber sicher immer gnietziger wurde.

Gestern früh hab ich dann beschlossen -Jetzt oder Nie- und angefangen, eine kleine Schale für mich zu bauen. Einfach mal nur für mich.
Meine Mama hat eine ähnliche, die sie gerade für sich wiederentdeckt hat und ich finde sie echt schön und auch praktisch. Man kann darin so wunderbar dekorieren und ist die Deko im Weg, kommt sie halt woanders hin. Gerade jetzt, wo wir abends den Küchenherd heizen, kann da tagsüber schön Herbst drauf rumliegen und abends zieht der Herbst ins Wohnzimmer ohne dass ich jede einzelne Kastanie anfassen muß. Genial.

schale1

Als ich mittags fertig war mit der Schale, war ich so gut gelaunt, dass ich gleich noch schnell einen Apfelkuchen gebacken habe, den ich neulich in einem tollen Blog fand. Wenn Lone es erlaubt, werde ich das Rezept übersetzen und hier posten. 

Apfelkuchen im OfenUnd während der im Ofen war, habe ich auch endlich mal wieder ein paar Fotos gemacht.

Von den Gänsen die sich über frisches Wasser gefreut haben.

Gänse am Nachmittag

Von unserer einzigen Chilischote.

Chilischote

Von der zweiten Chilipflanze, die jetzt anfängt zu blühen, nachdem der erste Versuch abgenagt worden war. Ob es was bringt, wenn ich sie in einen Topf pflanze und bald ins Haus hole?

Chilischotenblüte

Von unseren kleinsten Küken, die inzwischen nicht mehr durch den Zaun passen und sich deswegen nun mit den Großen verlustieren müssen.

kleinstes Küken

Und von unseren großen Küken, bei denen das Goldlöckchen seit gestern anfängt zu krähen.

größtes Küken

Heute früh habe ich übrigens noch ein bisschen Farbe auf meine Schale  draufgeschmiert (so sagte meine Oma immer für anstreichen) und jetzt werd ich mir schnell einen Kaffee kochen und dann endlich der inzwischen hoffentlich getrocknete Schale einen zweiten Anstrich verpassen.

Das geht nun wirklich schnell, hoffe ich, denn eigentlich will ich heut noch viel mehr schöne Dinge bauen.

Ein schönes Wochenende und bis bald

Paula