Eine schlüpfrige Angelegenheit – hoffentlich

Unsere Schwalben sind da.
Dieses Jahr etwas früher als voriges, die ersten Glucken sitzen auch schon, nur die Gössel kommen etwas später als im vergangenen Frühjahr.
Wenn denn alles klappt.

Gans Annabel brütet 1

Seit vier Wochen habe ich, wenn ich nachmittags heim komme,   Stress.
Herrlichen Stress.
Denn dann geht es nur noch ums Geflügel, etwa eineinhalb Stunden lang.
Dabei kann man so herrlich alles andere vergessen.

Gans Annabel brütet 3Zuerst müssen die Kanickel vom Hof wieder in ihren Stall, da helfen Möhren unglaublich gut.
Dann kommen nacheinander die zwei Glucken von den Nestern.
Erstmal zum Wachwerden und in Ruhe fressen nach vorn, dann dürfen sie zu den anderen, bis sie keine Lust mehr haben und von allein – wenn alles klappt – zurück auf ihre Nester gehen.

Gans Annabel brütet 4

Und dann endlich ist Annabels Zeit.

Gans Annabel brütet 5

Sie ist die einzige unserer Gänse-Damen, die sich gesetzt hat und wie versprochen, haben wir für sie „ordentliche Eier“ besorgt.

Gans Annabel brütet 6

Ich bin ganz besonders stolz auf sie, denn es ist für uns beide das erste Mal und es ist so ganz und gar nicht, wie man es eigentlich macht.

Gans Annabel brütet 7

Denn eigentlich, so sagt die Fachwelt, brauchen brütende Gänse freien Zugang zur Weide und zu ihren Partnern.  Ich habe in vielen Foren recherchiert und erfahrene Züchter befragt und am Ende war ich nah dran, einen völlig neuen Stall zu bauen oder eben dieses Jahr keine Gössel zu haben.

Gans Annabel brütet 8

Doch während ich noch so vor mich hin grübelte, hatte Annabel es schon anders beschlossen und sich gesetzt. Und weil sie so partout nicht aufstehen wollte, habe ich am dritten Tag beschlossen, sie runter zu heben. Genau da kam mir die Idee. Ich mache es mit ihr, wie mit den Hühnern.

Gans Annabel brütet 9

Einmal am Tag gibt es Zwangsausgang. Und wann der ist, bestimme ich. Und so wackeln wir seit etwas mehr als 30 Tagen jeden Nachmittag gemeinsam los und holen die anderen quasi ab. Über den Hof, durch die Werkstatt, hinters Haus, dort durch den Garten, runter vom Grundstück und nach etwa nochmal 50 Metern sind wir da, auf der Weide.

Gans Annabel brütet 10

Dort und auf dem Weg gibt es Futter und Wasser und nach einigem Geputze und Geplansche geht es mit den anderen wieder los zum Nest – immer schön der Reihe nach.

Gans Annabel brütet 11

Ab heute beginnt der Schlupf bei den Hühnern. Lisbeth, eine Erstlings-Glucke, macht den Anfang, ich hoffe, sie packt das. Am Sonnabend dann ist Annabel endlich an der Reihe. Ich bin so furchtbar aufgeregt, denn in einem der zwei Eier hat es gestern schon lautstark gepiepst.

Gans Annabel brütet 12

Drückt uns die Daumen!

Bis bald
Paula

4 Gedanken zu „Eine schlüpfrige Angelegenheit – hoffentlich“

  1. Liebe Paula,
    ich bin mit Dir aufgeregt :o)
    Als ich so las, da dachte ich, es ist vielleicht sogar richtig gut, wie es ist bei Euch, denn es gibt ja keinen wartenden Ganter! Hier ist es so, daß wenn unsere Süße im Stall ist, der Liebste immer mal nachsieht, sie lauthals schnatternd begrüßt, wenn sie hervortritt und sie eine Runde über ihr Stück begleitet!
    So ist der freie Zugang bei Euch zu den anderen gar nicht so wichtig. Es ist so sogar für diesen Fall richtig gut!
    Euer Abholspaziergang gefällt mir :o)
    Annabelle ist eine Schönheit ❤
    So wünsche ich den werdenden Mamas alles Gute! Keine unserer Hühnerdamen scheint ein Brutgen zu haben :o( Ich hoffe, am 2. Samstag des Mais kann ich zwei Araucanas erstehen. Sonst hätte ich es mit Bruteiern und einer unserer Damen versucht… naja…!
    Ich drücke ganz feste die Daumen und wünsche ein schönes Wochenende, Elke

  2. Deine Gänsebilder sind einfach wunderschön, liebe Paula!! Ich werde auf jeden Fall mithibbeln. Stimmt es eigentlich, dass die Gössel denjenigen lieben, den sie zuerst erblicken?! Hach, ich kann es mir so richtig schön vorstellen, wie ihr da so im Gänsemarsch zur Weide wackelt.. herrlich!! Ganz liebe Grüße, Nicole

    1. Vielen Dank Euch beiden, für die lieben Kommentare und auch für’s Daumen drücken.
      Ich wollte ja eigentlich heute abend noch einen Post posten, aber die letzten zwei Tage waren so ereignisreich, da bin ich nun einfach zu müde.
      Da ihr aber vielleicht gespannt seid, hier nun wenigstens das Allerbeste in Kürze:
      Acht Küken waren heute abend schon geschlüpft. Damit ist Lisbeth fertig und Cora hat es dann morgen wohl auch geschafft.

      Uuund ein Gänseküken ist geschlüpft und ist putzmunter. Das Zweite hat es leider nicht geschafft.
      Das Ei sah schon beim letzten Schieren nicht ganz normal aus, aber ich hatte trotzdem drauf gehofft.
      Nun kann sich die Annabel ganz und gar auf das eine konzentrieren.

      So, habt einen guten Start in die neue Woche.
      Viele Grüße
      Paula

      1. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an die frisch gebackenen Mamas ❤ Also ich freue mich schon riesig auf die ersten Bilder, aber natürlich erst, wenn alle ausgeschlafen sind ;o)
        Eine glückliche Woche wünscht die Elke

Kommentar verfassen