Das Versprechen – Schorsch, Helli & Pünktchen (und der Rest der Bande) genau heute

Hurra Urlaub !!!

Himmel überm Taubenturm

Der Himmel über‘m Hof sieht zwar bedrohlich aus, aber eigentlich ist es ein ganz netter Tag, als ich endlich mit der Kamera bewaffnet am späten Vormittag losmarschiere, um mein Versprechen einzulösen.
Zu den Gänsen will ich, denn Fotos der großen Gössel müssen endlich mal geschossen werden.
Mann, was sind die gewachsen.

Gans mit Gössel_2

Der Schorsch,

Gänse mit Gössel

die Helli

Gans mit Gössel

und das Pünktchen.

Gösselgefieder

Ein bisschen fusselig ist das Gefieder noch,

Gösselgefieder_1

aber die Schwanzspitze sieht schon ganz ordentlich aus.

Gans_beleidigt

Annabel kuckt ein bisschen beleidigt, oder bilde ich mir das ein? Vermutlich meint auch sie, dass ich zu lange keine Fotos mehr gemacht habe.

Gans_nicht mehr beleidigt

Jetzt hat sie das auch noch gelesen…zu dumm.
Da muss wohl heute Abend eine Möhre für Wiedergutmachung sorgen.

Gänse-Gössel mit Modderpampe

Modderpampen tun die großen Kleinen genauso gern, wie die anderen.

Gänse-Gössel mit Modderpampe_1

Schorsch macht Blasen

Der Schorsch kann sogar Blasen machen mit dem Schnabel, habt Ihr sowas schon gesehen?

Schorsch mit den blauen Augen

Der Schorsch ist sowieso der Schönste mit seinem Kopfsterzl.

Schorsch mit den blauen Augen_wow

Und diese blauen Augen, der Wahnsinn.
Elke, Deine haben auch blaue Augen, oder?

Gänse-Wäsche

Nach so viel Modderpampen war dann erstmal Großwäsche angesagt.

Gänse-Wäsche_1

Gänse-Wäsche_2

Es muss toll sein, so einen biegsamen Hals zu haben.

Gans_müde

Aber so viel Action ist anstrengend und deswegen gab’s erstmal Mittagsruhe.

Gans_Gans_müde

Für alle, nur nicht für mich.

Gras

Ich hab mir die Zeit damit vertrieben Gräser zu fotografieren

Gänsefeder

und Federn und noch ganz viel Anderes, dass ich Euch aber lieber ersparen möchte.

Gans_müde_1

Die Gänse wollten es auch nicht sehen und weil sie auch nicht wieder wach werden wollten und ich aber von ihrem Anblick langsam müde wurde,  hab‘ ich beschlossen, ich geh mal lieber die Fotos fertig machen und zeig sie Euch.

Jetzt drück ich noch schnell auf „Veröffentlichen“ und dann muss ich auch schon das nächste Versprechen einlösen, die Zwecke will nämlich baden gehen…
Macht’s gut und habt ein schönes Wochenende.

Paula

Schorsch, Helli und Pünktchen – was bisher geschah

Wenn man sich heute die Bilder ansieht, kann man es fast gar nicht glauben, denn inzwischen sind die kleinen Gössel fast so groß wie ihre Tanten.

Vor erst zwei Monaten waren sie noch so groß, dass sie zu dritt in einen Durchschlag passten. Damit haben wir sie immer in den Garten hinterm Haus gebracht, wo sie dann unter Aufsicht die Welt entdecken konnten.

Gössel 1

Leider erstmal nur unter menschlicher Aufsicht, denn alle Tanten wollten sich so gar nicht mit Ihnen anfreunden.

Erst nachdem unser Erle nicht mehr war, hatte Rosa beschlossen, dass die drei auch ganz nett seien.  Und so hatten die Helli, der Schorsch und das Pünktchen  dann doch noch zwei große Gouvernanten-Tanten – Rosa und Tschipfeline sind ein unzertrennliches Paar.

Und wir, wir hatten drei Wochen lang die Gänse direkt hinterm Haus.
Wie der Garten danach aussah?
Fragt lieber nicht.
Der Salat, weg.
Die Clematis, durchgenagt (und du hattest mich gewarnt, liebe Elke).
Die Schafgarbe platt gelatscht.

Gänse im Garten 1

Die Moosrose weggeknabbert, die Lupinen umgetreten.

Gänse im Garten 2

Der Pfirsichbaum komplett entlaubt und zerkaut und meine Stockrose zerfleddert.

Gänse im Garten 3

So viel Unsinn macht inzwischen große Gössel müde.

Gössel 9 Gössel 10

Und Gänse Gouvernanten-Tanten schmutzig.

Gänse 1

Deshalb haben wir dann beschlossen auch die miesmuffeligen anderen Tanten an die inzwischen größeren Gössel zu gewöhnen. Da die Kleinen inzwischen schnell genug waren, um sich zu verdrücken, wenn gnatzige Muffelgänse sie zwicken wollten, hat das ganz gut funktioniert.

Gänse 2

Seit etwa vier Wochen sind sie jetzt alle zusammen auf der großen Weide, vertragen sich inzwischen bestens und mein Garten hat sich gut erholt.
Ein paar Fotos von den großen Gösseln wollte ich Euch hier eigentlich auch noch zeigen, aber da muss ich nochmal vertrösten, die werden nachgereicht.
Momentan ist es entweder zu heiß zum Fotos machen oder zu nass.

Habt einen guten Start in die Woche und
bis bald

Paula

Hitzefrei

Sind es wirklich schon fast zwei Monate seit dem letzten Beitrag…mannomannnwiediezeitvergeht…

Ich muss gestehen, dass es heute auch nur der Hitze geschuldet ist, dass ich mich mal für länger an den PC setze, denn draußen ist es unerträglich.
Ich musste nur eben mal schnell meine Chilipflanzen retten und ihnen schnell ein wenig Extra-Wasser geben, sie sahen schon arg traurig aus, werden sich aber hoffentlich erholen.

schwitzendes Chili

Dann habe ich auch noch rasch unseren hitzegeplagten Hühnern eine schöne Pampe gemacht.

Hühnerpampe

Das lieben sie bei jedem Wetter, aber wenn es so heiß ist wie heute und alle nur am hecheln sind, ist es besonders nett.

schwitzendes Huhn

Selbst den Schwalbenbabies ist es zu warm im Nest, die recken und strecken sich und fallen dabei raus, eines lag heute früh schon in meinem Schuh, konnte aber zum Glück noch gerettet werden, jetzt sind es wieder vier.

schwitzende Schwalbenbabies

Auch die liebe Frau Mama schwitzt und das kleine Herzerl puckert, wenn sie von ihren „Raubzügen“ zurück kommt.

schwitzende Schwalbe

Ich frage mich schon den halben Tag, wie ich ihr eine Freude machen kann.
Den Bienen habe ich heute schon drei mal Wasser nachgefüllt, denn das, was ihr im Titelbild seht, ist keine Wespenfalle – es ist eine Tränke.

Bienentränke

Vor einiger Zeit hatten wir mitbekommen, dass die Bienen immer aus dem Hundenapf trinken und da haben wir ihn ein bisschen gepimpt (mit Steinen und Stöckchen) um es den Bienen und auch anderen Insekten einfacher zu machen.

Bienentränke_2

Die Kunde hat sich schnell verbreitet und inzwischen kann man sich daneben setzen und zusehen, weil ständig Bienen oder Wespen kommen um Wasser zu holen und dann damit ihren Bau zu kühlen. Dass das Wasser so grün ist, liegt übrigens schlicht an den Algen, die sich bei diesem Wetter – im Gegensatz zu vielen Anderen – sauwohl fühlen.

Apropos Wassertiere, ich musste dann ganz schnell noch den Gänsen frisches Wasser machen, auf diesem Weg, war mir aber selbst der Apparat zu schwer, neuste Fotos und auch einige Rückblicke gibt es in den nächsten Tagen, versprochen.
Denn  auch drinnen fehlt jeglicher Elan etwas Vernünftiges zu tun. So konnte ich heute mal ganz in Ruhe die wenigen Fotos der letzten Wochen ansehen und werde nachher auch mal wieder ein wenig bei Euch reinschauen.

Fühlt Euch ganz lieb gegrüßt, haltet aus und bis bald,

Paula